Sie befinden sich auf: Handball > Aktuelles

Termine und Aktuelle Spiele

Termine

06.01.2019  Neujahrsempfang der Handballabteilung in der Sporthalle

In entspannter Atmosphäre bei einem Glas Sekt kann geplaudert und gemeinsam auf das neue Jahr angestoßen werden. Die Sporthalle steht den Kindern zum Spielen zur Verfügung. Verpflegungstechnisch wird es wieder ein Maultaschen-Büffet geben. Daher bitten wir alle Teilnehmer um eine Rückmeldung an die Geschäftsstelle (telefonisch unter 07153 7 55 44 oder per Mail an tva@tv-altbach.de), um die Mengen entsprechend abschätzen zu können.


Aktuelle Spiele

aktuelle Spiele der Altbacher Mannschaften

aktuelle Spiele in der Sporthalle Altbach

TVA Handball Kollektion

TVA Handball Kollektion Bestellinfos

Den Katalog der Handball-Kollektion können Sie

> > > > > HIER < < < < <

herunterladen. Dem Katalog ist auch ein Bestellformular angefügt.

Ein digital ausfüllbares Formular kann > > HIER < < heruntergeladen werden.

Bestellungen können per Mail an folgende Adresse gesendet werden:

Robin Herzner

r.herzner@intersport-raepple.de

Bestellungen bitte mit vollständigem Namen, Adresse, Telefonnummer und Mailadresse angeben! Die bestellte Ware kann dann in der

Intersport Räpple Filiale Wendlingen gegen Bezahlung abgeholt werden.

Intersport Räpple

Unterbohinger Straße 25

73240 Wendlingen

www.intersport-raepple.de

 

Fragen und Infos:

Wilfried Schieche 0172 / 13 11 843

wilfried.schieche@tv-altbach.de

Unsere Sponsoren

Spielberichte

Berichte vergangener Spiele finden sich im
Spielberichte-Archiv

Pokal: Damen ziehen ins Viertelfinale ein durch Arbeitssieg in Ebersbach/Bünzwangen!

Ohne volle Auswechselbank machten sich die Damen des TV Altbach zu ihrem nächsten Pokalspiel nach Ebersbach/Bünzwangen auf. Die beiden Mannschaften, die sich aus der Bezirksklasse kennen, wollten beweisen, dass sie zurecht so weit in diesem Pokal gekommen sind. Zudem kassierte der Gastgeber beim Tabellenführer der Bezirksklasse bereits eine Niederlage in der Hinrunde, weshalb noch eine offene Rechnung zu begleichen war. Es kristallisierte sich ab der ersten Minute ein kraftvolles und ausgeglichenes Spiel heraus, dass keine der beiden Mannschaften dominieren konnte. Aufgrund vieler Unstimmigkeiten in beiden Abwehrreihen reagierte der Schiedsrichter bereits in den ersten 10 Spielminuten mit drei 7 Metern, wovon zwei dem TVA zugeschrieben wurden und durch Vanessa Deuschle souverän verwandelt werden konnten. Immer wieder konnte der TV Altbach hauchdünn in Führung gehen, diese aber nicht deutlich ausbauen. Hinzu kamen technische Fehler, die von den Gegnern mit Gegenstößen geahndet wurden. So gingen die beiden Mannschaften zur Halbzeitpause mit 10:10 in die Kabinen. Trainer Andreas Baur appellierte an den Kampfgeist der Damen, den sie so oft schon in dieser Session bewiesen hatten. Zum Anpfiff der zweiten Hälfte des Spiels zeichnete sich jedoch ein ähnliches Bild wie zuvor ab. Durch das Fehlen wichtiger Spieler musste man andere Wege finden um die 6:0 Abwehr der Gastgeber zu überwinden. Oft nutze man die Lücken nicht aus, die man sich zuvor mühevoll erarbeitet hatte. Das erklärte Ziel der Altbacher Damen war jedoch nicht in die Verlängerung gehen zu müssen. Und so wurde der Wille zum Sieg in den Köpfen der Damen geweckt. Jede einzelne Spielerin versuchte nun immer wieder den Torabschluss, der meistens auch gelang. Doch 10 Minuten vor Spielende deutete alles auf ein hauchdünnes Ergebnis hin, da sich keine der Mannschaften klar absetzen konnte. Als die letzten drei Minuten auf der Uhr angezeigt wurden, erhielten die Gastgeber bei einem Spielstand von 19:20 die Chance zum Ausgleich durch einen 7 Meter. Ebersbach/Bünzwangen behielt die Nerven und erzielte den Ausgleich. Andreas Baur reagierte prompt mit einer Auszeit. Den Ballbesitz hatte Altbach, doch was jetzt tun? Und was, wenn es kein Tor für Altbach gibt? Nach der Auszeit versuchten die Gäste durch sauberes Stoßen Lücken zu schaffen, was aber schnell vom Schiedsrichter als Zeitspiel geahndet. So musste nach einem Faul direkt aufs Tor geworfen werden. Diesen Ball konnte Altbach nicht verwandeln und so hatte Ebersbach/Bünzwangen eine Minute vor Spielende Ballbesitz und nahm nochmals eine Auszeit. Auch die Gastgeber mussten jetzt Nervenstärke beweisen. Doch eine Spielerin, die durch den Kreis lief, ermöglichte Altbach den erneuten Ballbesitz. Ein schneller Gegenstoß 10 Sekunden vor Spielende konnte nur durch ein 7 Meterfaul gestoppt werden. Alles lag nun in der Hand einer bislang vom 7m Punkt fehlerfreien Vanessa Deuschle. Und sie sollte fehlerfrei bleiben! Altbach ist so mit einem Sieg von 20:21 eine Runde weiter. Die Mannschaft hat trotz fehlender Spieler im Kader und einer lichten Auswechselbank bewiesen, dass der Kampfgeist in jeder Einzelnem steckt.

 

Frauen: Auswärtssieg über SG Hegensberg-Liebersbronn 2
SG Hegensberg-Liebersbronn 2 - TV Altbach  17:23 (6:14)
Vergangenes Wochenende trafen der TV Altbach und die SG HeLi zum Auswärtsspiel aufeinander. Nach dem Spiel gegen Köngen war unserer Mannschaft klar, dass sie vieles im Training zu verändern hatte, um gegen den neuen Gegner zu bestehen. So traten die Damen geschlossen und motiviert aufs Parkett, um das im Training gelernte souverän umzusetzen. Doch auch die SG HeLi wollte die Punkte in der heimischen Halle behalten, in der sie schon Dettingen Erms schluge. Den besseren Start konnten die Altbacher erkämpfen und gingen mit 3:0 in Führung. Das Pech beim Torabschluss der Damen aus HeLi konnten die Gäste gut für sich nutzen und so immer wieder auch durch eine starke Gina Nuara den Ball schnell zurückgewinnen. Die Gastgeber schienen einfach nicht richtig ins Spielgeschehen eingreifen zu können und verloren so in der zweiten Hälfte viele Bälle durch technische Fehler, die der TVA meistens zu Toren verwandeln konnten. So führten die Damen aus Altbach zeitweilen deutlich mit sieben Toren. Die beiden Mannschaften trennten sich zur Halbzeit mit einem Spielstand von 6:14.
Andreas Baur motivierte seine Mädels nochmals in der Kabine, jetzt nicht den Druck rauszunehmen, immer weiter mit schnellen Aktionen nach Vorne zu stoßen und diesen Sieg nicht mehr herzugeben.
Mit diesem Aufwind für Altbach begann die zweite Hälfte des Spiels. Doch nun merkten auch die Gäste den Willen der gegnerischen Mannschaft, die sich nochmals 10 Minuten nach der Halbzeit aufbäumte und aggressiv die Gäste zu technischen Fehlern verleiten ließen. Doch den Torabstand aus der ersten Hälfte konnte der SG HeLi nicht wett machen. So ließen die Damen aus Altbach den Sieg nicht wieder los, spielten sicher und riskierten keinen Ballverlust mehr.
Die Mannschaften trennten sich mit 17:23 für den TV Altbach. Wir wünschen den verletzen Spielern gute Besserung und freuen uns auf das Pokalspiel am Freitag gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen 2, die ebenfalls in der Bezirksklasse spielt.
Gespielt hat:
Gina-Maria Nuara, Jasmin Bodenmüller 3, Annemarie Jäckel 1, Jennifer Warth 3,  Ronja Morlock 4,  Pia Buser 3, Vanessa Deuschle 3, Johanna Pfeifer, Elena Walz 3, Nadja Stutzmann, Amelie Wernick,  Annalena Wiederstein, Sina Vetter, Selina Späth 3
 
männl. C-Jugend: Entscheidung erst am Schluss
TV Altbach – tus Stuttgart 17:26
Um es gleich vorweg zu nehmen: die am Ende deutliche Niederlage spiegelte nicht den Leistungsunterschied zwischen den Mannschaften wieder. Im Heimspiel gegen den tus Stuttgart bot der TVA lange eine beherzte Leistung. Der anfänglichen Gästeführung folgten gleich drei Treffer der Gastgeber, wodurch sich der Gegner bereits nach fünf Minuten veranlasst sah, eine Auszeit zu nehmen. Diese blieb jedoch wirkungslos, nach weiteren drei Minuten führte Altbach schon mit 6:2. Erst dann konnten sich die Stuttgarter besser in die Partie einfinden und Anschluss gewinnen, nach 17 Minuten gelang den Gästen der Ausgleich. Eine nun ständig wechselnde Führung ergab einen Pausenstand von 11:12 zugunsten des tus. 

Die zweite Hälfte verlief zunächst ähnlich wie die erste aufgehört hatte. Zwar konnten die Gäste die Führung knapp halten, auf jedes Tor von tus Stuttgart wusste der TVA jedoch eine Antwort und konnte in der 38. Minute trotz zwischenzeitlicher Unterzahl wegen einer Zeitstrafe erstmals wieder den Ausgleich erzielen. Dann jedoch machte sich die Tatsache bemerkbar, dass den Hausherren nur zwei Spieler zur Auswechslung zur Verfügung standen. Die Kondition ließ nach, die von der Spielerzahl her deutlich besser bestückten Gäste konnten nun unaufhaltsam davon ziehen, was letztlich zu dem etwas zu hohen Endstand von 17:26 führte. So sah es auch Trainer Peter Heinzmann: „ die heutige Niederlage war letztlich dem Fehlen von Alternativen zur Auswechslung geschuldet. Am Ende ging uns die Kraft aus, bis zur 40. Minute waren wir dran, erst danach wurde das Spiel entschieden.“

Das kommende Wochenende ist spielfrei, danach muss der TVA ein letztes mal im alten Jahr antreten, dann zum Rückspiel bei der HSG Leinfelden-Echterdingen. Das Spiel findet statt am Samstag, 15.12.2018, 12.00 Uhr in der Sporthalle „Sportpark Goldäcker“, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Leinfelder Straße 101.

Für den TVA spielten: Fabian Gollnisch (TW), Mathis Neumann (2), Filip Trupkovic (1), Felix Dreizler, Thomas Barbet, Aurel Fischer (1), Kai Ulmschneider (12), Devin Yildiz, Nicolas Heinzmann (1).
 
Neues von den Minis! - Ein Trainingsspiel wie die Großen
Vorletzten Montag (am 26.11.2018) war unsere Sporthalle noch voller als sonst: Wir hatten Besuch von den Minis (Jahrgang 2012) aus Neuhausen. Ein richtiges Handball - Trainingsspiel sollte es sein, mit Trikots, Vorbesprechung, Pause und Schiedsrichter. Während die 12 Kinder des Jahrgangs 2011/12 gegen Neuhausen ihr spielerisches Können zeigten, trainierten die großen (2010) und kleinen Minis (2013) mit der E-Jugend weiblich in der anderen Hallenhälfte. Was für ein Trubel, den viele Eltern, Freunde, Omas und Opas (auch aus Neuhausen) begeistert verfolgen konnten. Das war für alle Beteiligte ein Spaß und wird deshalb im Frühjahr wiederholt. Danke auch an die Trainerinnen der E-Jugend Annalena und Nadja für die Unterstützung.
Nächster Termin zum Vormerken: F-Jugendturnier in Deizisau für alle Minis Jahrgang 2010 (2011) am Samstag, 09.02.2019.

Neues vom Handball

Treffen der Generationen
Liebe Handballfreunde,
das „Treffen der Generationen“ fand am Wochenende in der Sporthalle des TV Altbach statt.
Im Vorfeld wurden die Mitgliederlisten gesichtet, um die jungen und älteren Ehemaligen herauszufinden. Es wurden ca. 200 Einladungen geschrieben und versendet.
Viele Vereinsmitglieder waren sehr gern bereit, ihre Schätze in Form von Bildern, Hallenheften, Berichten, Plakaten und sonstigen Artefakten für das Treffen zu Verfügung zu stellen. Das Foto- und Dekoteam sorgte für die entsprechende Dekoration im Foyer. Schon im Vorfeld war die Stimmung beim Betrachten der Bilder bei allen Beteiligten sehr gut. Mein besonderer Dank gilt Katja Weixelmann, Andrea Schuster, Karin Saur, Kurt Huttenlocher und Hans Kälber, die sehr viel Zeit in die Vorbereitung investiert haben.
Es hat sich gelohnt, die Resonanz bei unseren Ehemaligen war riesengroß und durchaus positiv.
"Schön war`s!" - "Eine sehr gute Idee!" -  "Tolle Organisation" -  "Es hat mich sehr gefreut alte Mannschaftskollegen wieder zu treffen", waren nur einige Kommentare, die geäußert wurden.
Weitere Höhepunkte an diesem Abend waren die Gemeinschaftsfotos aller Handballmannschaften des TV Altbach und aller Ehemaligen. Dadurch, dass an diesem Tag ein voller Heimspieltag in der Halle stattfand, war es wirklich ein Treffen der Generationen zwischen Jung und Alt. Bei Musik und guter Laune wurden viele Gespräche geführt, die erst weit nach Mitternacht ein Ende fanden.

Ich bedanke mich bei allen Helfern, die den Wirtschaftsdienst geleistet und natürlich beim Auf- und Abbau-Team.


 

Jubiläumsveranstaltung - Füchse Berlin gegen HBW Balingen-Weilstetten

Im Frühjahr 1928 trommelte Spielleiter Otto Hahn erstmals eine Gruppe junger Männer zusammen, um auf dem neuen Rasenplatz hinter der Gemeindehalle das Handballspielen zu probieren. Die neue Sportart Handball wurde damals als Feldhandball betrieben. Die Nachbarn aus Plochingen, Deizisau, Zell und Oberesslingen waren die ersten Gegner der Altbacher. Ab 1929 nahm eine Jugendmann-schaft und ab 1931 eine aktive Männermannschaft am Punktspielbetrieb teil. 1956 schrieb der Handballkreis Teck erstmals eine Hallenrunde aus, und das Spiel verlagerte sich vom Großfeld mehr und mehr in die Halle. 1975 bekamen die Altbacher eine eigene große Sporthalle, und so konnten sich die Grün-Weißen erstmals am 18. Oktober 1975 in der eigenen Spielstätte an der Neckarbrücke ihren Fans präsentieren. Mit der neuen Sporthalle fanden auch weibliche Spielerinnen den Weg zum Handballsport in Altbach. In einem Freundschaftsspiel am 25. Januar 1976 gaben die Altbacher Mädchen unter ihren Trainern Wolfram Kull und Udo Wilhelm ihr Debüt.

Heute, 90 Jahre nach der Gründung der Handballabteilung, nimmt der TV Altbach mit zwei aktiven Männermannschaften und einer Frauenmannschaft am Punktspielbetrieb teil. Nach Auflösung der Jugendspielgemeinschaft mit dem Team Esslingen spielen die Jugendlichen des Vereins – nun wieder in eigener Regie – mit 8 Mannschaften in den unterschiedlichen Altersklassen. Grund genug das 90-jährige Jubiläum der Handballabteilung zu feiern.

Der sportliche Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltungen war das Spiel zwischen den Füchsen aus Berlin und der HBW Balingen-Weilstetten. Nicht nur die kleinen Handballfans waren begeistert vom Besuch der Handballstars aus Berlin und Balingen beim Jubiläumsspiel des TV Altbach. Die Spieler beider Mannschaften nahmen sich nach dem Spiel reichlich Zeit, um die Autogramm- und Fotowünsche der Zuschauer zu erfüllen. Besonders gefragt für Schnappschüsse und Unterschriften waren die deutschen und ausländischen Nationalspieler aus Berlin. So schrieben Silvio Heinevetter, Hans Lindberg und Co. reichlich Autogramme und posierten für Selfies vor allem mit den jüngeren Zuschauern. Ein besonderes Erlebnis war es für die „Einlaufkinder“ vor dem Spiel zusammen mit den Mannschaften auf das Spielfeld einlaufen zu dürfen. Aber auch die erwachsenen Zuschauer sind beim diesem Viertelfinale zum Esslinger Marktplatzturnier auf ihre Kosten gekommen. Sie konnten in einer ausverkauften Sporthalle an der Neckarbrücke ein sehr spannendes Handballspiel verfolgen, bei dem sich der EHF-Pokalsieger aus Berlin ganz knapp mit 29:28 (13:15) gegen die Gallier von der Alb durchsetzen konnte. Obwohl beide Teams noch in der ersten Phase der Vorbereitung auf die nächste Bundesligasaison stecken, gab es viele schöne Tore und sehenswerte Spielkombinationen zu bejubeln. Geleitet wurde das Match vom Schiedsrichtergespann Fabian Baumgart und Sascha Wild, die schon zahlreiche internationale Einsätze hinter sich haben. Gute Rahmenbedingungen für Spieler und Zuschauer trugen zur tollen Stimmung bei dieser Jubiläumsveranstaltung bei. Verantwortlich für das Gelingen dieser Jubiläumsveranstaltung waren das Orgateam der Handballabteilung und die vielen Helfer bei der Spielbetreuung, beim Ordnungsdienst und im Wirtschaftsbereich. Großer Dank gilt aber auch allen Sponsoren, insbesondere der Volksbank Plochingen, der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, dem Getränke-Center Bayha, der Firma Kreher Funkenerosion, Intersport Räpple und Kempa.

Fotos: Günther Pillkann, Fotofreunde Altbach