Bericht vom "Plätzlesfeschd" der Turnabteilung

Wie bereits in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Jahr wieder am letzten Freitag der Sommerferien das traditionsreiche „Plätzlesfeschd“ der Turnabteilung statt. Bei angenehmen äußeren Bedingungen strömten zur Abendzeit wieder einmal zahlreiche Mitglieder, Gäste und Freunde der Turnabteilung zum Plätzle oberhalb des Schießhauses  und ließen es sich bei feinstem Grillgut, leckeren Salaten, selbstgekauftem Zwiebelkuchen und kühlen Getränken ordentlich schmecken. Gegen 19:00 Uhr erreichte der Besucherandrang seinen Höhepunkt, sodass das Grill- und Ausschankteam alle Hände voll zu tun hatte, sämtliche anfallenden kulinarischen Wünsche der wild durcheinander bestellenden Kundschaft erfüllen zu können. Aber dank der jahrelangen Erfahrung des Grill,- Kassen,- und Ausschankteams konnte auch dies souverän gemeistert werden, sodass jeder Gast zügig seine Bestellung entgegennehmen konnte.

Während somit zur Freude der Turner zur besten Abendessenszeit die Bänke und Tische unter freiem Himmel restlos belegt waren, versammelten sich zur späteren Stunde die feierfreudigeren Gäste rund um die Feuerschale bzw. in dem vom Bautrupp der Gemeinde Altbach errichteten Zelt, um gemeinsam mit den Midnight-Singers bis spät in die Nacht hinein zu singen, zu lachen und zu feiern.


Gute Stimmung hinter der Theke: die Bewirtungscrew der Turnabteilung

Die Turnabteilung möchte sich auch in diesem Jahr wieder bei allen bedanken, die zum Gelingen dieses schönen Festes beigetragen haben: ein großes Dankeschön geht an die Pächter des Schießhauses Familie Meilke für die unkomplizierte Bereitstellung von Wasser und Zugang zum Sanitärbereich, an alle Salatspender, an alle Kartoffel-Schäler und –Hersteller, dem Tennisclub Altbach-Zell für die logistische Unterstützung sowie nicht zuletzt an die Schützenabteilung des TVA für deren tatkräftige Hilfe und Ausrüstung.

Ebenfalls danken möchten wir der Gemeinde Altbach und  den Bauhofmitarbeitern für die im Vorfeld erfolgte optimale Platzpflege und die Bereitstellung des Festzeltes.

Last but not least danken wir den Organisatoren, den tatkräftigen Helfern bei Auf- und Abbau sowie den Helfern hinter der Theke, am Grill und am Spülmobil, sowie den Midnight-Singers für die musikalische Untermalung des Abends.

Nach dem Feiern ist vor dem Training! Ab sofort darf freitags wieder trainiert und dem über die Urlaubstage angefutterten Bäuchlein der Kampf angesagt werden. Für die Turner beginnt damit auch die Vorbereitung auf das Landesturnfest 2020 in Ludwigsburg. Um zahlreiche Teilnahme am Trainingsauftakt wird gebeten!

TVA-Schnitzeljagd im Kinderferienprogramm

Auch in diesem Jahr war die Turnabteilung des TVA wieder mit von der Partie, als es im Rahmen des Kinderferienprogramms der Gemeinde Altbach darum ging, die Fährte des Fuchses aufzunehmen und mit Wissen, Geschick und Kreativität die meisten Punkte an den verschiedenen Stationen einzuheimsen.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren hatten wir es in diesem Jahr mit einem etwas mißgestimmten Petrus zu tun, der es dem Fuchs und den Kindern nicht leicht machte: die Fährte des Fuchses war bereits bestens gelegt, indem die mit Kreide gezeichneten Pfeile geschickt auf Gehwegen, an Mauern und an Bäumen platziert wurden. Ein fünf minütiger Platzregen wusch sodann die ungeschützten Pfeile auf dem Gehweg in Sekunden weg, die Fährte des Fuchses bekam Lücken. Und zu allem Unglück war auch noch das Fell des wasserscheuen Fuchses nass geworden, so eine Gemeinheit! Die pfiffigen Kinder hatten sich indes aller Widrigkeiten zum Trotz zu den einzelnen Stationen durchgeschlagen und bekamen dort wertvolle Hinweise, wo die Fährte des Fuchses wieder zuverlässig aufgenommen werden konnte.

An den Stationen selbst galt es in diesem Jahr u.a. Wasser in einem Schwamm zu transportieren, knifflige Fragen zu beantworten, eine 1-Bein-Hüpf-Staffel zu bestreiten, Boccia zu spielen und Kirschkerne zu spucken sowie zum Schluß noch einen lustigen Reim zu verfassen. Nach einigen Irrungen und Wirrungen erreichten dann alle 4 Gruppen mit insgesamt 19 Kindern schließlich das Ziel am Spielplatz oberhalb des Schießhauses, wo es für alle Teilnehmer leckere Leberkäswecken und erfrischende Getränke zur Stärkung gab. Nach der Siegerehrung ließ man den dann doch noch sonnig gewordenen Nachmittag bei verschiedenen Spielen ausklingen, wobei die Erkenntnis reifte, dass die „alten“ Spiele wie Faulei immer noch am besten ankommen und am meisten Spaß machen. 


Die Teilnehmer der Schnitzeljagd freuen sich über ihre Urkunden, nachdem alle Aufgaben erfolgreich bewältigt waren

Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen der Schnitzeljagd beigetragen haben und insbesondere an unseren Maffe für die sagenhafte Organisation. Alle Kinder sind wieder wohlbehalten zu Hause angekommen und so mancher freute sich, tatsächlich den nassen Fuchs unterwegs gesichtet zu haben…!

Der Berg ruft 2019 – TVA-Wanderung in den Stubaier Alpen

Getreu dem Motto „Schietwetter gibt es nicht, nur falsche Kleidung“ fand am ersten Juliwochenende die legendäre Ausgabe der „Der-Berg-Ruft-Tour“ der Altbacher Turner und deren Freunde statt. Während 4 der Wandersfreunde aufgrund der suboptimalen Wetterprognose bereits vor dem Start kalte Füße bekommen hatten und es vorzogen das heimische Sofa zu wärmen, erreichten die 5 verbliebenen Kameraden (m/w/d) in einem vollgepackten Pkw gegen Freitag Nachmittag den Ausgangspunkt der Wandung in Niederthai auf ca. 1.500 m Höhe. Pünktlich zum Start der Tour hatte Petrus tatsächlich ein Einsehen und beließ es bei maximal leichtem Tröpfeln – halleluja. Nach rund 2 Stunden war der Aufstieg zum Basislager auf der Schweinfurter Hütte in rund 2.000 m Höhe geschafft. Nach Beziehen der Schlafgemächer hatten sich die Wanderer dann ein leckeres Abendessen verdient und ließen beim geselligen und traditionsreichen Whist-Kartenspiel den Abend bis zur Hüttenruhe ausklingen.

Am Samstag Morgen lachte dann des Wanderers Herz: entgegen der Wetterprognose und aller Unkenrufe zum Trotz konnte die Königsetappe der Tour trockenen Fußes begangen werden, wobei sich nach und nach sogar die Sonne durch die Wolken kämpfte – an  Sonnencreme hatte wahrlich keiner gedacht. Es lag eine ca. 6 stündige Tour vor den wackeren Wanderern, zunächst sanft ansteigend durch das herrlich gelegene Zwieselbachtal, mit unzähligen Bächen und Wasserfällen links und rechts des Weges. Später etwas steiler ansteigend und ab ca. 2.500 m durch den in der Nacht gefallenen Neuschnee ging es hinauf auf 2.868 m zum Zwieselbachjoch. Dank einer entgegenkommenden Gruppe war der Weg bereits bestens gespurt und präpariert, sodass der Ausblick auf die umliegenden und vom Neuschnee angezuckerten Berge in vollen Zügen genossen werden konnte. Nach einer Rast im Schnee ging es anschließend dem 2. Quartier entgegen, welches wir am Nachmittag erreichten: die Winnebachseehütte auf rund 2.300 m präsentierte sich malerisch gelegen am Ufer eines größeren Bergsees und direkt gegenüber eines prächtigen Wasserfalls. Auch hier ließen wir den Tag bei warmen und kühlen Getränken und einer weiteren Runde Kartenspiel (bei welchem die „Wefzgen“ wieder ordentlich zustachen) gesellig ausklingen.


Der TVA knöcheltief im Schnee auf dem Zwieselbachjoch (2.868m)

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an unseren Fahrer Heiko und selbstverständlich an die Tour-Organisatorin Ute!!

TVA Turnerinnen und Turner beim Landesturnfest in Weinheim

 

Unter dem Motto „Mein Heim, dein Heim, Weinheim“ schlug in diesem Jahr das Landesturnfest als eine der weltweit größten Breitensportveranstaltungen vom 30.05. – 03.06.2018 seine Zelte im wunderschönen Weinheim auf: die Stadt an der sonnenverwöhnten badischen Bergstraße präsentierte sich als perfekter Gastgeber für die rund 12.300 Teilnehmer, die sich in exakt 478 möglichen Einzel- und Gruppenwettkämpfen sowie Spielturnieren messen konnten oder einfach nur die einzigartige Turnfestatmosphäre bei den zahlreichen Showvorführungen und kostenlosen Mitmachaktionen genießen wollten. Mit dabei war auch in diesem Jahr wieder die Turnabteilung des TV Altbach, die mit insgesamt 9 Teilnehmern vertreten war: neben dem obligatorischen Wahlwettkampf stand in diesem Jahr auch wieder die Teilnahme am Indiaca-Turnier auf dem Programm sowie erstmalig – gewissermaßen als „Joint Venture“ mit dem TV Zell – die Teilnahme beim sogenannten „Besonderen Wettkampf“.

 

Aber der Reihe nach: der Anreisetag gestaltete sich – je nach Wahl des Verkehrsmittels – als mehr oder minder anstrengend: während die Vorhut gemächlich und unter Genuss des einen oder anderen Kaltgetränks per Zug anreiste, steckte die Mehrzahl der wackeren Turner im zähen Vor-Feiertags-Autobahnverkehr fest, sodass man entsprechend gerädert mit den noch verbliebenen billigen Restplätzen im bezugsfertigen – als Schlafdomizil umfunktionierten - Klassenzimmer der Dietrich-Bonhoeffer-Schule vorlieb nehmen musste. Der Stimmung konnte dies aber keinen nachhaltigen Abbruch leisten und so traf man sich des Abends gemeinsam im nahegelegenen Turnfestzentrum ein, um die Showacts auf der SWR-Bühne zu verfolgen und miteinander zu feiern, bis dem DJ zu vorgerückter Stunde der Saft abgedreht wurde. Wenigstens mangelte es in diesem Jahr nicht an der Versorgung und dem Nachschub an Kaltgetränken, der Veranstalter hatte sich offensichtlich vorgenommen es besser zu machen als noch vor 2 Jahren in Ulm. So musste anschließend auch keiner durstig ins Bett gehen, geschlafen hat anschließend ohnehin nur der namentlich nicht näher genannte Kamerad mit den apokalyptischen Schlafgeräuschen.

 

Am Donnerstag stand dann auch schon für viele Turner das Turnfest-Highlight auf dem Programm, nämlich die Teilnahme an dem mit internationalen Stars gespickten Indiaca-Turnier. Bei insgesamt 8 teilnehmenden Mannschaften, die in insgesamt zwei 4er-Gruppen aufgeteilt waren, rechnete man sich durchaus Chancen auf den Titel aus, denn man hatte fleißig trainiert, mit den Nachwuchskräften Yannic und Nina gleich 2 Top-Talente verpflichtet und als Ass im Ärmel mit Stephan Effenberger einen erfahrenen Mental-Coach an der Seite. In der Besetzung Luuuds Öhrlich, Frank d’Argent, Andreas Kucher, Steffi Troiano, Gabi Benz, Nina Troiano, Yannic Bahr und Markus Spindler gelang gleich im ersten Spiel mit 25:1 und 25:13 ein souveräner Sieg gegen den FV Sontheim 1, wobei der einzige Punkt des Gegners im ersten Satz aus einem Angabefehler unsererseits resultierte: der Kamerad gab anschließend bereitwillig einen aus. Dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung konnten auch die Vorrundenspiele Nr. 2 und 3 gegen den TV Edingen (25:22, 25:22) und gegen die SG Pegasus Rommerscheid 2 (25:12, 25:21) zugunsten des TV Altbach entschieden werden, sodass man als Gruppensieger im Halbfinale stand.

 

Dort hieß der Gegner TV Haueneberstein, mit dem man sich einen harten Abnutzungskampf lieferte. So ging der erste Satz zwar mit 18:25 verloren, im 2. Satz führte eine taktische Umstellung aber zu geänderten Kräfteverhältnissen, sodass man sich kurz vor Schluß nicht einmal von den nicht ganz sportlichen Psychospielchen des Gegners aus der Ruhe bringen ließ und den 2. Satz mit 25:23 für sich entschied. Leider sah die Spielleitung – zu unserem Unverständnis – keinen Entscheidungssatz vor, sodass im Halbfinale das Punkteverhältnis den Ausschlag für den Finaleinzug des Gegners gab. Im kleinen Finale hatten wir es dann erneut mit dem TV Edingen zu tun, den man aber in einem sehr fairen Spiel erneut besiegen konnte

 


Altbacher Ensemble beim Indiaca in Weinheim

 

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen der Individualwettkämpfe: 5 Athlet/-innen des TV Altbach stellten sich den Herausforderungen des Wahlwettkampfes, bei welchem im Wesentlichen aus den Oberbereichen „Turnen“, „Leichtathletik“, „Schwimmen“ und „Rope Skipping“ jeder seine 4 besten Disziplinen auswählen und im Wettkampf unter Beweis stellen konnte. Wieder einmal kamen alle 5 ohne größere Patzer durch ihren Wettkampf, sodass man durchweg stolz sein konnte auf die gezeigte Leistung. Unsere Jüngste – Nina – überwand für ihren Wettkampf sogar ihr „Knalltrauma“ beim Startschuß des 100m-Laufs und ließ bis auf einen alle hinter sich.

 

Nachdem am Freitag Nachmittag bereits die ersten Turner die Heimreise angetreten hatten, entschied sich eine Dreiergruppe um Chef-Inspektor Frank d’Argent am Samstag auch in Anbetracht der sommerlichen Temperaturen spontan zur Teilnahme am traditionsreichen „Besonderen Wettkampf“. Dahinter verbirgt sich so eine Art Mannschafts-Mini-Triathlon, bei dem es zunächst gilt in einem Schlauchboot gemeinsam zu paddeln, bevor die komplette Mannschaft über Bord gehen muss, um ca. 250m bis zum Ufer zu schwimmen. Anschließend müssen nochmals ca. 2,5 km bis ins Ziel zu Fuß zurückgelegt werden. Die Zeit des 6. Teilnehmers je Mannschaft wird im Ziel dann gestoppt und mit den anderen Mannschaften verglichen. Gemeinsam mit 5 Teilnehmern vom TV Zell a.N. konnte tatsächlich die Mindestteilnehmerzahl für eine Mannschaft erreicht werden, sodass hier für den TV Altbach eine Turnfestpremiere bei diesem Wettbewerb zu Buche stand. Am Ende stand der 138. Platz bei 190 teilnehmenden Mannschaften fest, verbunden mit dem Fazit, dass wir ab sofort Rudern mit ins Trainingsprogramm aufnehmen werden und das sachgerechte Anlegen vom Schwimmflügeln nochmals üben werden. Spaß hat es in jedem Falle gemacht.

 


TV Altbach beim Turnfest-Umzug in Weinheim

 

Nachdem am letzten Turnfest-Tag der harte Kern der Turner den TV Altbach beim abschließenden Turnfest-Umzug repräsentierte, konnte nach tollen, aber auch kräftezehrenden Tagen die Heimreise angetreten werden. Bleibt uns noch vorauszublicken auf das nächste Landesturnfest, welches in 2 Jahren im heimischen Ludwigsburg stattfinden wird.

 

Auszug aus der Siegerliste:

DTB- Wahlwettkampf (gemischt) W 20–24  (208 Teiln.)

61.   Troiano, Nina, 38,76 Pkt.

DTB- Wahlwettkampf (Geräte-4-Kampf) M 35–39  (32 Teiln.)

11.   Spindler, Markus, 40,25 Pkt.

DTB- Wahlwettkampf (gemischt) W 45–49  (52 Teiln.)

35.   Troiano, Stefanie, 28,64 Pkt.

DTB- Wahlwettkampf (gemischt) M 45–49  (95 Teiln.)

48.   d’Argent, Frank, 36,31 Pkt.

DTB- Wahlwettkampf (gemischt) M 50–54  (106 Teiln.)

79.   Kucher, Andreas, 29,84 P

Indiaca-Turnier (19+, mixed), (8 Mannschaften)

 3.     TV Altbach (Stefanie Troiano, Frank d’Argent, Gabi Benz, Nina Troiano, Yannic Bahr, Andreas Kucher, Lutz Öhrlich, Markus Spindler, Stephan Effenberger)

Der „Besondere Wettkampf“ (190 Mannschaften)

   138. TV Zell a.N. / TV Altbach (Frank d’Argent, Nina Troiano, Yannic Bahr)