Sie befinden sich auf: Handball > Frauen 1

Die 1. Frauenmannschaft 2018/2019


 

Spielklasse: Bezirksklasse

Tabelle: Esslingen/Teck Bezirksklasse - Hallenrunde 2018/2019

Mannschaftskader: Im Tor: Melanie Kuck, Gina Nuara und Nadja Stutzmann
Im Feld: Jasmin Bodenmüller, Pia Buser, Sarah Buser (Babypause), Vanessa Deuschle, Lena Dienersberger, Annemarie Jäkel, Christin Kotzian, Ronja Morlock, Julia Siebold, Selina Späth, Sina Vetter, Elena Walz, Jennifer Warth, Amelie Wernick, Annalena Wiederstein

Trainer: Andreas Baur

Die 1. Frauenmannschaft - Vorbericht 2018/2019

Neue Saison – neuer Trainer: Altbacher Damen setzen auf Andreas Baur

Nach einer enttäuschenden Saison 2017/18 mussten die TVA Damen den Gang in die Bezirksklasse antreten. Damit dies nur ein kurzes Gastspiel wird, wurde mit Andreas Baur ein erfahrener Trainer geholt. Er soll Altbach wieder nach vorne bringen und an alte Erfolge anknüpfen. Seit über 20 Jahren trainiert er Frauenmannschaften. Stationen in seiner Trainerlaufbahn waren unter anderem Frisch Auf! Göppingen oder der TV Holzheim.

Schon zu Beginn der Vorbereitung wurde der Aufstieg als klares Saisonziel ausgegeben. „Wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen und die Leidenschaft neu entfachen“, gab Andreas Baur als Marschroute aus. Die Vorbereitung auf die neue Saison verlief erfreulich. Die Mannschaft bestritt zahlreiche Trainingsspiele und konnte fast alle erfolgreich gestalten. Auch gegen höherklassige Teams zeigte die Mannschaft oft ihr Potential. In den drei Trainingseinheiten pro Woche, sowie in den zwei Trainingslagern, lag der Fokus auf einer stabilen Abwehr und auf der Festigung von Abläufen im Angriffsspiel. Lediglich die Trainingsbeteiligung ließ ab und an zu wünschen übrig.

Personell durften sich die Damen über Zuwachs durch Lena Dienersberger freuen, die nach kurzer Handballabstinenz wieder zurückkehrte. Genauso Elena Walz, die die Mannschaft nach Babypause wieder verstärkt.
Mit Paulina Maier und Lisa Zink verliert die Mannschaft zwei wertvolle Spielerinnen, die anderen Herausforderungen nachgehen werden. Johanna Pfeifer wird vorerst ihre Handballschuhe an den Nagel hängen. Zudem fällt Sarah Buser (Babypause) für unbestimmte Zeit aus.
Die Altbacher Damen freuen sich auf die kommende Saison und hoffe auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung auf der Tribüne. Auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2018/2019!

Spielberichte

Arbeitssieg im Aufstiegskampf über den TSV Köngen 2 für den TV Altbach mit 19:22 (9:13)
Vergangenen Samstag fanden sich der TV Altbach und der TSV Köngen 2 in der Burghalle in Köngen ein, um eines der letzten Spiele dieser Saison auszutragen. Für den TV Altbach ging es in diesem Spiel um alles, drei Punkte trennen den Tabellenführer TV Altbach vom Verfolger VfL Kirchheim/Teck, daher durfte das Auswärtsspiel nicht verloren gehen. Um die Meisterschaftund den Aufstieg in die Bezirksliga nicht unnötig noch einmal spannend zu machen.
Den Altbacher Spielerinnen war bewusst, dass es nur einen Sieg bei dem Tabellensechsten geben durfte, jedoch war Mannschaft sichtlich nervös und recht angespannt.
Den besseren Start erwischte Köngen, die innerhalb von vier Spielminuten  mit 3:0 in Führung gingen. Nervös und zerfahren wirkte die Altbacher Abwehr, angesichts der schnellen Führung der Heimmannschaft. Einfache Absprachen wurden nicht umgesetzt und auch im Angriff blieb man in den ersten zehn Minuten einiges schuldig. Trainer Andreas Baur warbereits in der 9. Minute gezwungen, Time Out zu beantragen. Die Abwehr wurde daraufhin durch lautstarkes und klares Ansagen umgestellt und neu justiert. Von da an lief es in der Abwehr  besser. Jedoch im Angriff musste man sich mit den teils sehr aggressiven Köngener arrangieren. Das erlösende erste Tor für die Altbacherinnen, wurde  durch Christin Kotzian Anfang der 10. Spielminute zum 3:1 erzielt!  Eine Zeigerumdrehung später  erzielte Annalena Wiederstein den Anschlusstreffer zum 3:2.Wer jetzt dachte, der Tabellenführer kommt jetzt besser ins Spiel, der wurde eines Besseren belehrt! Verwarf man doch klare Torchancen oder fabrizierte man einen technischen Fehler was die Heimmannschaft gnadenlos ausnutzten und in der 16. Spielminute mit 7:3 in Führung gingen. Doch man merkte dem TV Altbach an, dass die Abwehr nun besser stand und der TSV Köngen kaum noch zur Torchancen kam. Aus der gestärkten Abwehr heraus wurde auch das Angriffspiel besser und der TV Altbach kam nun in seine stärkste Phase des Spiels. Erarbeitete  man sich eine Torchance nach der anderen und in der 27. Minute erzielte Vanessa Deuschle die erste Führung des TV Altbach, zum 9:10. Der TSV Köngen nahm jetzt seine Auszeit, welche jedoch nicht den gewünschten Effekt brachte im Gegenteil.
Altbach zeigte sich nun durch die Führung gestärkt und setzte noch einen drauf! Durch Treffer von Pia Buser, Elena Walz und Christin Kotzian wurde  innerhalb von zwei Minuten die 9:13 Pausenführung hergestellt.
In der Kabine wurden noch einmal die Aufgaben klar besprochen, denn der Traum vom Meistertitel wollte man nicht in Köngen begraben! Die angereisten Fans feierten jedes hartumspielte Tor und gaben den Spielerinnen die nötige Energie und Kampfeswillen, alles aus dieser Partie zu holen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Altbach besser ins Spiel, man erzielte gleich das 9:14. Dieser fünf Toreabstand wurde bis zur 40. Minute aufrechterhalten. Ein kurzer Zwischenspurt der Köngenerinnen brachte den Gastgeber auf 13:16 heran. Jasmin Bodenmüller stellte mit ihrem Tor zum 13:17 eine vier Tore Abstand her, was dem TVA noch mehr Sicherheit gab. Diesen vier Tore Abstand verwaltete man bis zur 52. Minute ehe Julia Siebold die 15:20 Führung erzielte und drei Minuten Später Amelie Wernick gar zum 15:21 Führung einnetzte . Der TVA wollte nun die Führung vollends über Zeit bringen, jedoch  machten sie die Rechnung ohne den TSV Köngen, plötzlich stand es in der 56. Minute 17: 21und es sah danach aus, dass der TVA es noch einmal spannend machen wollte. Doch Amelie Wernick stellte postwendend den Fünf Tore Abstand wieder her. Köngen erzielte in der Schlussphase noch zwei Treffer und betrieb etwas Ergebniskosmetik.
Der TV Altbach gewann das schwere Auswärtsspiel, in dem sie viel Kampf, Willenskraft und Leidenschaft zu Tage legten und dank der starken Unterstützung von den Altbacher Fans zwei wichtige Punkte im Aufstiegrennen auf der Habenseite verbuchen konnten.
Nun kann man im kommenden Heimspiel gegen die SG He/Li 2, mit einem Heimsieg den Aufstieg und die Meisterschaft klar machen.
Die Mannschaft erhofft sich am kommenden Samstag den 30.3.19, Spielbeginn bereits um 14:00 Uhr,dass sie wieder von zahlreichen Fans unterstützt werden. Es wäre schön, wenn wir alle in Grün miteinander den Aufstieg feiern könnten.
Es spielten:
(TW) Gina Maria Nuara, (TW) Heike Böckle, Jasmin Bodenmüller (2), Christin Kotzian (6), Ronja Morlock, Vanessa Deuschle (3), Elena Walz (3), Pia Buser (1), Amelie Wernick (2), Annalena Wiederstein (3), Julia Alena Siebold (2), Sarah Lott, Selina Späth
 

Heimsieg für TV Altbach Damen über den SV Vaihingen 2 mit 33:21 (17:7)

Die Damen des TV Altbach hießen den 5. Platzierten der Tabelle, den SV Vaihingen 2 in eigener Halle letzten Samstag willkommen. Im spannenden Aufstiegskampf der Bezirksklasse, war der Spitzenreiter aus Altbach nun verpflichtet, die zwei Punkte nicht aus der eigenen Halle zu geben. Die Gäste aus  Vaihingen wollten den Antelopes den Sieg nicht schenken und gingen sehr motiviert auf das Spielfeld.  Doch die Mannschaft des TV Altbach  zeigte schnell den Gästen die Grenzen auf. Schnell ging man in Führung durch drei Treffen von Pia Buser. Der Gast aus Stuttgart wirkte mit der aggressiven 5:1 Abwehr der Antelopes überfordert. Ihm gelang der Torabschluss nicht und musste sich in letzter Instanz einer guten Gina Nuara geschlagen geben. So erspielten sich  die Damen aus Altbach bis zur Halbzeit  eine  17:7  Führung heraus.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte der SV Vaihingen 2, dem überlegenen Gastgeber, mit aller Konsequenz entgegenzuwirken. Doch der TV Altbach ließ sich nicht beirren und gab dem Gast keine Chance aufzuholen. Das Spiel endete mit 33:21 für den TV Altbach. Somit geht es nun weiter im Aufstiegskrimmi der Bezirksklasse. Da der VfL Kirchheim letztes Wochenende gegen den  Tabellen Dritten, TSV Dettingen,  gewinnen konnte, und der TV Plieningen den Tabellenzweiten  TSV Neckatenzlingen überraschend besiegte  kommt es jetzt zum Fernduell gegen den VfL Kirchheim.  Der TV Altbach hat es jedoch selber in der Hand, drei Punkte Vorsprung  und ein lösbares Restprogramm. 

Es spielten: (TW) Gina Maria Nuara, (TW) Heike Böckle, Jasmin Bodenmüller, Christin Kotzian (8), Sahra Lott , Jennifer Warth (1), Ronja Morlock (1), Pia Buser (8), Vanessa Deuschle, Elena Walz (4), Amelie Wernick (1), Anna-Lena Wiederstein (1), Julia Alena Siebold (6), Selina Späth (3)

 

Frauen: Handballvereinsgeschichte in Altbach!
TV Altbach - TSV Weilheim 2    57:19 (28:7) 
Vergangenes Wochenende schrieben die Damen des TV Altbach Vereinsgeschichte, indem sie einen historischen Heimsieg gegen den TSV Weilheim 2 mit 57:19 Toren für sich verbuchen konnten. Schon vor dem Spiel in der Kabine wurde deutlich, dass die 14 Spielerinnen rund um Trainer Andreas Baur hoch motiviert waren. Die Ansprache des Trainers klar und deutlich; „Wir behalten die zwei Punkte in Altbach!“ Diese wichtigen zwei Punkte im Aufstiegskampf durften die Halle der Gastgeber nicht verlassen, was schon in den Trainingseinheiten sensibilisiert wurde. Das Rückrundenspiel gegen den Tabellen Vorletzten wurde jedoch nicht auf die leichte Schulter genommen, hatte man doch erst vergangenes Wochenende gegen den direkten Tabellennachbar der Frauen aus Weilheim, den HSG Ebersbach/Bünzwangen eine mehr als ausbaufähige Leistung gezeigt. Zudem konnten die Altbacher nur mit harterkämpften drei Toren unterschied in Weilheim gewinnen.
All das wurde aber vergessen, als der Anpiff laut durch die altbacher Halle schallte.
Die Mannschaft von der Teck, die nur mit acht Spielerinnen anreisen konnte, wurde schon früh von dem temporeichen Spiel der Gastgeber dominiert. So gestaltete sich schon nach den ersten 10 Spielminuten die klare 8:2 Führung der Altbacher. Die Gäste konnten einfach kein geeignetes Mittel gegen die beste Abwehr der Bezirksklasse finden. Jedoch hinderte es sie nicht daran, es immer wieder zu versuchen. Die Gäste ließen sich nicht kampflos besiegen und so wurde in der ersten Halbzeit trotz stetig wachsendem Torabstand jeder Konter zurückgelaufen und auch die Torchancen klar ausgespielt. Doch gegen den Tabellenführer hatte der TSV kein wirksames Mittel.
Die Mannschaften trennten sich in die Kabinen mit einem Zwischenstand von 28:7.
Altbach setzte auch in der zweiten Spielzeit auf ein temporeiches Spiel, dass von schnellen Anspielen und vielen Tempogegenstößen geprägt war. Langsam kam der Gast aus der Puste, denn Trainer Andreas Baur konnte auf eine volle Bank zurückgreifen, um die Spielgeschwindigkeit aufrecht zu erhalten.
Am Schluss trennten sich die Mannschaften mit einem sehr deutlichen Ergebnis mit 57:19 für Altbach. 
Gespielt haben
TW Gina Maria Nuara, TW Nadja Stutzmann, Jasmin Bodenmüller (3), Annemarie Jäckel, Christin Kotzian (7), Sarah Lott (1), Pia Buser (9), Kristian Kadira (5), Elena Walz (10), Marlene Euchenhofer (8), Amelie Wernick (2), Annalena Wiederstein (4), Julia Siebold (5), Selina Späth (3)
 

Frauen: Fulminanter Heimsieg für die TVA Frauen gegen den TV Plieneingen 31:18 (17:9)

Letzten Samstag empfing der Tabellenführer der Bezirksklasse TV Altbach die Gäste des TV Plieningen. Für die Gastgeber lag ein knistern in der Luft, denn nach dem 16:16 Unentschieden gegen den VfL Kirchheim musste unbedingt ein Sieg her, um sich weiter ganz vorne zu etablieren. Um die stärken des Gegners war man sich bewusst, hatte dieser doch auch schon bei anderen Mannschaften im oberen Tabellenbereich gut mitgehalten und auch den ein oder anderen Punkt geklaut. Dies durfte heute nicht passieren! So gingen die Gäste mit einem großen Siegeswillen von Anfang an aufs Parkett. Den besseren Start konnte der TVA für sich beanspruchen. Die Torchancen wurden gut verwertet und die präzisen Anspiele auf unsere Kreisläuferin Pia Buser gelangen bei fast jedem Angriff. Doch der TV Plieningen ließ nicht auf sich warten und zog immer mit einem kontinuierlichen Abstand von einem Tor bis zur 10 Spielminute hinterher. Dies lag vor allem an der Abwehr, die eigentliche Stärke der Altbacher Damen. Sie wirkte fahrig und Absprachen schienen nicht wirklich zu funktionieren, was auch Trainer Andreas Baur auffiel und durch kontinuierliche Zurufe versuchte, zu ändern. Mit Erfolg! Immer seltener konnte der Gast einen Weg finden, den Ball in Tornähe zu platzieren. Der Torerfolg scheiterte auch an einer sehr guten Torhüterin Gina Maria Nuara, an der die Gäste verzweifelten. So konnte der Gast aus Stuttgart erst nach einer Torabstinenz von 15 Minuten wieder Punkten, während der TVA sich weiter absetzte. Die Mannschaften trennten sich in die Kabinen mit einem Zwischenstand von 17:9.

In der Kabine herrschte jedoch trotzdem Anspannung. Dieser scheinbar sichere Sieg durfte jetzt nicht verschenkt werden. So sensibilisierte Trainer Andreas Baur nochmals die Lücken der Abwehr zu nutzen. Durch saubere Spielzüge den Sieg wahrzumachen.

Temporeich begannen der TV Altbach die zweite Hälfte und ließen den Gast chancenlos an der heimischen Abwehr scheitern. So spielten sich die Gastgeber scheinbar in Rage und erzielten so einen anwachsenden Torabstand zu dem TV Plieningen. Letztendlich gewann der TV Altbach deutlich mit 31:18 vor vielen Fans auf der Tribüne und ist glücklich mit diesem Sieg ein erneutes Ausrufungszeichen Richtung ersten Tabellenplatz zu schicken. Besonders zu erwähnen ist noch das Comeback von Sarah Buser, die nach langer Babypause endlich wieder die Damen tatkräftig unterstützen wird. Wir freuen uns, dich wieder auf dem Spielfeld zu haben!

Die Mannschaft rund um Trainerteam Andreas Baur und Torwarttrainerin Heike Böckle würden sich freuen, heimische Fans kommendes Wochenende am 16.2 um 15:30Uhr in Ebrsbach/Bünzwangen begrüßen zu können. Dort müssen die nächsten zwei Punkte im Aufstiegskampf geholt werden!

Gespielt haben: TW Gina-Maria Nuara , Annemarie Jäkel, Christin Kotzian (7), Sarah Buser, Jennifer Warth, Ronja Morlock (3), Pia Buser (11), Vanessa Deuschle (2), Elena Walz (2), TW Nadja Stutzmann, Annalena Wiederstein (1), Julia Alena Siebold (5), Sina Vetter, Selina Späth

 

Frauen: Heimsieg gegen TEAM Esslingen mit 27:14 (10:6)
Die Damen des TV Altbach empfingen am vergangenen Samstag die Mannschaft von TEAM Esslingen zum bereits zweiten Rückrundenspiel.
Da man sich am Wochenende zuvor bei der HSG L/E 3 nicht gerade mit Ruhm bekleckert hatte, war für die Antelopes im letzten Heimspiel in 2018 Wiedergutmachung angesagt.
Außerdem hatte TEAM Esslingen mit dem 21:20 im Hinspiel den Altbacher Damen eine von nur zwei Niederlagen in der Vorrunde beschert. Daher gingen die Altbacherinnen vor zahlreichen Zuschauern in heimischer Halle recht motiviert und gut eingestellt in die Begegnung.
Zu Beginn verlief das Spiel sehr offen und beide Mannschaften unterstrichen klar, dass es kein verfrühtes Weihnachtsgeschenk geben sollte. Dennoch startete Altbach gleich mit einem vergebenen Siebenmeter in die Partie. Die 1:0-Führung durch Esslingen konnte erst drei Minuten später durch die Altbacher Nachwuchsspielerin Kristin Kadira ausgeglichen werden. Bis zum 3:3 in der 12. Spielminute konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erarbeiten. Dann hatte sich die TV-Abwehr gefunden. Sie stand wie ein unüberwindliches Bollwerk und zwang die Esslinger Angreiferinnen zu technischen Fehlern und Fehlpässen. Der Lohn war eine 7:3-Führung Altbachs, die den Gästetrainer Frank Bayer zu seiner ersten Auszeit zwang. Diese hatte aber nicht den gewünschten Erfolg für die Gäste, da die Antelopes ihren Vorsprung in den folgenden Minuten noch weiter auf 9:3 ausbauen konnten. Dann kam aber wieder der Schlendrian in das Altbacher Angriffspiel. Etliche Fehlpässe und Fehlwürfe luden die Gäste zu Torchancen ein und bloß der guten Altbacher Torhüterin war es zu verdanken, dass TEAM Esslingen bis zur Halbzeit nur auf 10:6 verkürzen konnte.
In der Kabine fand Trainer Andreas Baur deutliche Worte. Hauptmanko war die Torausbeute, denn bisher standen bereits 15 Fehlwürfe zu Buche, darunter zwei Siebenmeter. Daher forderte er für die zweite Hälfte nochmals eine Leistungssteigerung seiner Spielerinnen sowie mehr Konzentration im Angriffspiel, vor allem im Torabschluss.
Die Altbacher Damen starteten danach wieder hoch motiviert in die zweite Halbzeit und bewiesen, dass sie zu Recht an der Tabellenspitze stehen. Sie zeigten sehenswerten und schnellen Handball, der ihnen durch Tore von Julia Siebold, Selina Späth und Jennifer Wart eine 16:7 Führung bescherte. Durch eine Auszeit versuchte der Esslinger Trainer den Lauf der Altbacherinnen zu unterbrechen. Er nahm einige Umstellungen vor, was nach dem Wiederanpfiff auch zunächst Wirkung zeigte. Esslingen konnte auf 17:10 verkürzen, wodurch sich die Antelopes jedoch nicht beeindrucken ließen. Sie bauten die Führung bis zur 45. Minute wieder auf 20:10 aus und von da an hatten die Gäste auch nicht mehr viel entgegenzusetzen. In den letzten 15 Minuten gelangen Altbach noch sieben weitere Treffer, wohingegen Esslingen nur noch viermal erfolgreich war. Damit stand am Ende ein deutlicher und verdienter 27:14- Sieg für die Antelopes auf der Anzeigentafel. Erfreulich war, dass sich die beiden A-Jugend Spielerinnen Marlene Euchenhofer und Kristin Kadira, die schon in der letzten Saison ihr Frauen-Debüt feierten, nahtlos ins Spielgeschehen der Altbacher Damen einfügten.
Mit der geglückten Revanche gegen das TEAM verabschieden sich die Altbacher Damen in ihren kurzen Urlaub und ins neue Jahr. Wir wünschen allen Freunden des TV Altbach, allen Mitgliedern und allen Mannschaften der Bezirksklasse einen guten Rutsch ins Neue Jahr und eine verletzungsfreie Rückrunde.
TV Altbach:
Nuara, Kuck; Bodenmüller 4, Jäkel, Kotzian 1, Kadira 1, Warth 2, Buser 5, Euchenhofer 1,  Wernick, Wiederstein 2, Siebold 7/6, Vetter, Späth 4.
TEAM Esslingen:
Bader; Weißer 1, Müller, Stankiewic 1, Timm 4, Guserle, Erhardt, Reetz 4 Wagner, Deutsch 1, Jakobi, Brantin, Mayer 3

 

Pokal: Damen ziehen ins Viertelfinale ein durch Arbeitssieg in Ebersbach/Bünzwangen!

Ohne volle Auswechselbank machten sich die Damen des TV Altbach zu ihrem nächsten Pokalspiel nach Ebersbach/Bünzwangen auf. Die beiden Mannschaften, die sich aus der Bezirksklasse kennen, wollten beweisen, dass sie zurecht so weit in diesem Pokal gekommen sind. Zudem kassierte der Gastgeber beim Tabellenführer der Bezirksklasse bereits eine Niederlage in der Hinrunde, weshalb noch eine offene Rechnung zu begleichen war. Es kristallisierte sich ab der ersten Minute ein kraftvolles und ausgeglichenes Spiel heraus, dass keine der beiden Mannschaften dominieren konnte. Aufgrund vieler Unstimmigkeiten in beiden Abwehrreihen reagierte der Schiedsrichter bereits in den ersten 10 Spielminuten mit drei 7 Metern, wovon zwei dem TVA zugeschrieben wurden und durch Vanessa Deuschle souverän verwandelt werden konnten. Immer wieder konnte der TV Altbach hauchdünn in Führung gehen, diese aber nicht deutlich ausbauen. Hinzu kamen technische Fehler, die von den Gegnern mit Gegenstößen geahndet wurden. So gingen die beiden Mannschaften zur Halbzeitpause mit 10:10 in die Kabinen. Trainer Andreas Baur appellierte an den Kampfgeist der Damen, den sie so oft schon in dieser Session bewiesen hatten. Zum Anpfiff der zweiten Hälfte des Spiels zeichnete sich jedoch ein ähnliches Bild wie zuvor ab. Durch das Fehlen wichtiger Spieler musste man andere Wege finden um die 6:0 Abwehr der Gastgeber zu überwinden. Oft nutze man die Lücken nicht aus, die man sich zuvor mühevoll erarbeitet hatte. Das erklärte Ziel der Altbacher Damen war jedoch nicht in die Verlängerung gehen zu müssen. Und so wurde der Wille zum Sieg in den Köpfen der Damen geweckt. Jede einzelne Spielerin versuchte nun immer wieder den Torabschluss, der meistens auch gelang. Doch 10 Minuten vor Spielende deutete alles auf ein hauchdünnes Ergebnis hin, da sich keine der Mannschaften klar absetzen konnte. Als die letzten drei Minuten auf der Uhr angezeigt wurden, erhielten die Gastgeber bei einem Spielstand von 19:20 die Chance zum Ausgleich durch einen 7 Meter. Ebersbach/Bünzwangen behielt die Nerven und erzielte den Ausgleich. Andreas Baur reagierte prompt mit einer Auszeit. Den Ballbesitz hatte Altbach, doch was jetzt tun? Und was, wenn es kein Tor für Altbach gibt? Nach der Auszeit versuchten die Gäste durch sauberes Stoßen Lücken zu schaffen, was aber schnell vom Schiedsrichter als Zeitspiel geahndet. So musste nach einem Faul direkt aufs Tor geworfen werden. Diesen Ball konnte Altbach nicht verwandeln und so hatte Ebersbach/Bünzwangen eine Minute vor Spielende Ballbesitz und nahm nochmals eine Auszeit. Auch die Gastgeber mussten jetzt Nervenstärke beweisen. Doch eine Spielerin, die durch den Kreis lief, ermöglichte Altbach den erneuten Ballbesitz. Ein schneller Gegenstoß 10 Sekunden vor Spielende konnte nur durch ein 7 Meterfaul gestoppt werden. Alles lag nun in der Hand einer bislang vom 7m Punkt fehlerfreien Vanessa Deuschle. Und sie sollte fehlerfrei bleiben! Altbach ist so mit einem Sieg von 20:21 eine Runde weiter. Die Mannschaft hat trotz fehlender Spieler im Kader und einer lichten Auswechselbank bewiesen, dass der Kampfgeist in jeder Einzelnem steckt.


 

Frauen: Auswärtssieg über SG Hegensberg-Liebersbronn 2
SG Hegensberg-Liebersbronn 2 - TV Altbach  17:23 (6:14)
Vergangenes Wochenende trafen der TV Altbach und die SG HeLi zum Auswärtsspiel aufeinander. Nach dem Spiel gegen Köngen war unserer Mannschaft klar, dass sie vieles im Training zu verändern hatte, um gegen den neuen Gegner zu bestehen. So traten die Damen geschlossen und motiviert aufs Parkett, um das im Training gelernte souverän umzusetzen. Doch auch die SG HeLi wollte die Punkte in der heimischen Halle behalten, in der sie schon Dettingen Erms schluge. Den besseren Start konnten die Altbacher erkämpfen und gingen mit 3:0 in Führung. Das Pech beim Torabschluss der Damen aus HeLi konnten die Gäste gut für sich nutzen und so immer wieder auch durch eine starke Gina Nuara den Ball schnell zurückgewinnen. Die Gastgeber schienen einfach nicht richtig ins Spielgeschehen eingreifen zu können und verloren so in der zweiten Hälfte viele Bälle durch technische Fehler, die der TVA meistens zu Toren verwandeln konnten. So führten die Damen aus Altbach zeitweilen deutlich mit sieben Toren. Die beiden Mannschaften trennten sich zur Halbzeit mit einem Spielstand von 6:14.
Andreas Baur motivierte seine Mädels nochmals in der Kabine, jetzt nicht den Druck rauszunehmen, immer weiter mit schnellen Aktionen nach Vorne zu stoßen und diesen Sieg nicht mehr herzugeben.
Mit diesem Aufwind für Altbach begann die zweite Hälfte des Spiels. Doch nun merkten auch die Gäste den Willen der gegnerischen Mannschaft, die sich nochmals 10 Minuten nach der Halbzeit aufbäumte und aggressiv die Gäste zu technischen Fehlern verleiten ließen. Doch den Torabstand aus der ersten Hälfte konnte der SG HeLi nicht wett machen. So ließen die Damen aus Altbach den Sieg nicht wieder los, spielten sicher und riskierten keinen Ballverlust mehr.
Die Mannschaften trennten sich mit 17:23 für den TV Altbach. Wir wünschen den verletzen Spielern gute Besserung und freuen uns auf das Pokalspiel am Freitag gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen 2, die ebenfalls in der Bezirksklasse spielt.
Gespielt hat:
Gina-Maria Nuara, Jasmin Bodenmüller 3, Annemarie Jäckel 1, Jennifer Warth 3,  Ronja Morlock 4,  Pia Buser 3, Vanessa Deuschle 3, Johanna Pfeifer, Elena Walz 3, Nadja Stutzmann, Amelie Wernick,  Annalena Wiederstein, Sina Vetter, Selina Späth 3

 

Frauen 1: Siegesserie noch nicht vorbei! Heimsieg der Damen über den TSV Köngen 20:19 (10:11)

Vergangenen Samstag empfing der TV Altbach den TSV Köngen in der heimischen Halle. Der durch Krankheit und Verletzungen geschwächte Gastgeber hatte sich zum Ziel gesetzt die andauernde Siegesserie nicht abreißen zu lassen und die zwei Punkte zu behalten. Jedoch war den Damen bewusst, dass dieses Spiel nur durch neue Ansätze gewonnen werden kann. Als hätten es die Köngener Damen geahnt, nutzten sie genau diese Schwachstellen aus, und so gestaltete sich von Anfang an ein ausgeglichener Torabklatsch beider Mannschaften. Auch viele vergebene 7 Meter und eine gut aufgestellte Abwehr der Gäste machten es den Altbachern nicht einfacher die geringe Führung auszubauen. Letztendlich glichen die Gäste zum 10:10 kurz vor der Halbzeit aus und schafften 15 Sekunden vor dem Pfiff sogar die Führung mit 10:11.
Andreas Baur appellierte in der Kabine an das im Training zuvor ausgemachte Spielkonzept und schärfte den Blick der Abwehr für die immer gleichbleibenden Spielzüge der Gäste.
Doch so wie der Angriff in der ersten Halbzeit aufhörte, begann die zweite. Wieder konnte man den Torabschluss nicht schaffen. Das durch Abwehr geprägte Spiel der Gäste konnte insbesondere durch den fehlenden Rückraum der Heimmannschaft nicht erwidert werden. Doch nun stimmte die Chemie auch in der Altbacher Abwehrreihe. Die Gäste hatten nun keine Erwiderung auf eine schnelle Pia Buser, weshalb in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit nur ein Tor für die Altbacher fiel. Es schien der Knoten zu platzen, als man Köngen unter Druck setzte und die Lücken ausnutze, die durch schnelles Abspielen im Angriff geschaffen wurden. So konnten die Gastgeber kurz eine Führung von vier Toren halten. Doch der aggressive Abwehrstil der Altbacher musste in vielen zwei Minuten Strafen ihren Tribut zollen, weshalb oft nicht die gut Aufgestellte 5:1 Abwehr konsequent gespielt werden konnte. So schaffte es der TSV noch kurz vor Schluss den Ausgleich. Fünf Minuten vor Spielende konnte man die Anspannung beider Mannschaften deutlich spüren. Keine Mannschaft durfte sich einen Fehler erlauben. Als es zum 7 Meter für Köngen kam, stand nur noch Gina Nuara einer Niederlage im Weg. Sie wehrte den Ball ab und Altbach konnte durch Vanessa Deuschle eine Minute vor Schluss mit einem Tor in Führung gehen, die bis zum erlösenden Schlusspfiff nicht wieder hergegeben wurde.
Es bleibt zu hoffen das alle angeschlagenen Altbacher sich bis nächste Woche auskuriert haben und im kommenden Auswärtsspiel gegen den HSG Hegensberg-Liebersbronn wieder fit aufs Feld gehen können.
Es spielten: Gina-Maria Nuara, Nadja Stutzmann, Melanie Kuck, Jasmin Bodenmüller, Jennifer Warth, Ronja Morlock (3), Pia Buser(2), Vanessa Deuschle(3), Elena Walz(5), Amelie Wernick, Annalena Wiederstein, Julia Alena Siebold(7) (4/3), Sina Vetter, Selina Späth